Durch den Seiteneingang ins Hinterzimmer? Frauen und Moscheen

In vielen Moscheen beten Männer in einem sakralen Raum und Frauen in einem kahlen Raum. Der Schaden, den diese räumlichen Arrangements für das Ansehen und das Verständnis des Islams in Deutschland anrichten, ist kaum zu bemessen. Wer soll noch glauben, dass Frauen im Islam nicht benachteiligt werden, wenn er oder sie den lieblosen Raum gesehen hat, der als Frauengebetsraum dient? Die Moscheen sind dabei, eine Generation junger Frauen zu verlieren - und nicht nur Frauen. Unsere Mitbegründerin Silvia Horsch hat eine Dokumentation zu diesem Thema erstellt. Ihre Motivation: "Die Benachteiligung von Frauen in Moscheen hat mich von Anfang an gestört, aber die damit verbundene Zurücksetzung, Enttäuschung und Frustration habe ich lange vor mir selbst versteckt, denn sonst hätte ich nicht länger in die Moschee gehen können - und ich liebe die Moschee. Wie wichtig dieser Ort für die Gemeinschaft ist, wird mir jetzt noch bewusster, wo meine Kinder älter werden. Ich will, dass sie sehen, dass im Islam Frauen nicht zurückgesetzt, verdrängt und unsichtbar gemacht werden, sondern dass sie erleben, wie die Muslime den Koran leben: 'Die muslimischen Männer und Frauen sind einander Verbündete.' (9:71)"

Wir wünschen uns, dass diese Dokumentation zu einem Prozess des Umdenkens beiträgt. Sie zeigt Bilder, Diskussionen und Entwicklungen aus Deutschland, den USA, Südostasien und der Türkei. Und sie zeigt, dass es anders geht - wenn wir wollen. Der Film steht ausdrücklich zur freien Verfügung zur Verwendung in Diskussionsveranstaltungen u.ä. Vielleicht kommen wir ein Stück voran...

Stimmen zur Dokumentation:

"Masallah, echt super Dokumentation Schwestern :-) Danke dass ihr diesen Punkt aufgezeigt habt und euch darum bemüht habt, dass wir Männer das auch erfahren. Mir war das vorher gar nicht bewusst, obwohl ich seit Jahren viele Moscheen besuche.. Insallah werde ich auch meinen Beitrag dazu leisten und die Message weiter verbreiten. Möge Allah uns dabei helfen. Amin!"

"Von ganzen Herzen möchte ich mich für diesen Beitrag und den wiederholten Anstoß dieser Debatte in den Moscheen bedanken. [...] Meiner Meinung nach beginnt die Auseinandersetzung mit diesem Thema bei den Frauen, jedoch haben viele diese im Film genannten 'Glaubenssätze' bereits so verinnerlicht, dass sie sogar ihren Töchtern nahelegen nicht die Moscheen zu besuchen. Wir stehen wahrlich am Anfang. Die Aussage 'muslimische Frauen sind in der Kirche willkommener als in den Moscheen' bewegt mich zutiefst."

"Die Dokumentation ist wirklich ganz toll. Vielen herzlichen Dank. Sie ist seit langem die beste Dokumentation, die ich zum Thema gesehen habe und zeigt wie respektvoll, aber entschieden das Thema 'Ungleichbehandlung von Frauen' in unseren Gemeinschaften angesprochen werden kann."

"Mashaallah, sehr sehr gut und auch vielfältig und aus vielen Perspektiven beleuchtet und mit viel Material aus aller Welt bestückt. Weiter so! In der Hoffnung, dass sich bald etwas an dieser Situation ändert, je mehr Leute diesen Beitrag sehen und ihr Bewusstsein für diese Problematik öffnen..."

"Sehr guter Beitrag, dafür meinen besonderen Dank. Ich selbst, zum Islam konvertiert, habe es als schmerzlich empfunden, als Muslima nur zweite Klasse zu sein."